Jodlerklub "Alphüttli" Plaffeien

Es war im Februar 1944, als eine Hand voll Männer aus Plaffeien und Umgebung in der Privatwohnung des damaligen Primarschullehrers von Plaffeien, Alfons Gugler, das erste Jodellied einstudierten. Damit ist der Jodlerklub Alphüttli der älteste im freiburgischen Sensebezirk. Einen grossen Dank muss man den Pionieren widmen, die den Ehrgeiz und das Durchsetzungsvermögen aufbrachten, den Jodlerklub in den turbulenten Anfangsjahren am Leben zu erhalten und sogar innerhalb recht kurzer Zeit zu ansehnlichen Erfolgen brachten.



Als Besonderheit kann erwähnt werden, dass der Jodlerklub Alphüttli seit jeher ein reiner Männerklub ist. Der Klub wird seit 2007 von Roland Thürler präsidiert. Heute zählt der Klub 30 Aktivmitglieder mit einer gesunden Altersstruktur, was sehr erfreulich ist.

Ein jeweiliger Höhepunkt im Vereinsjahr, nebst der Teilnahme an Jodlerfesten, ist unser Jodlerabend. Dieser findet immer am letzten Novembersamstag in der grossen Mehrweckhalle von Plaffeien statt.

Tonträger:

2018    "Zyt für Gmüetlichkiit"
2011    "As liedet"
1994    "I dr frye Alpewält"

Wir wollen auch in Zukunft die Traditionen pflegen und dabei offen sein im Geist und uns den kommenden Herausforderungen stellen.

Dirigent

Gründungsdirigent des Jodlerklub Alphüttli war der bekannte Westschweizer Jodellied-Komponist Alfons Gugler. Mit ihm an der Spitze konnten zahlreiche, erfolgreiche Feste und Abende durchgeführt werden. Allzu früh wurde dieser begabte Mann durch die Folgen eines Verkehrsunfalls, im Jahr 1967, aus den Reihen des Jodlerklubs gerissen.

Seine Nachfolge trat das damalige Aktivmitglied Ruedi Raemy an. Mit grosser Motivation und Fleiss erlernte Ruedi aus dieser Notsituation heraus das Dirigieren und leitete die musikalischen Geschicke des Klub’s während 34 Jahren.

Seit dem Jahr 2001 haben wir mit Christian Jungo den dritten Dirigenten. Er absolvierte zwischen 1999 und 2001 die Dirigentenausbildung und bildete sich inzwischen auch zum Kursleiter des EJV weiter.

Mit seiner jugendlichen Art, seiner Musikalität und auch seiner Begeisterung für das Jodellied verdanken wir die heutige Stimmung und Motivation im Klub. Mit dieser Motivation rudert das Vereinsschiff mit viel Elan an jedes Ziel, dass sich der Jodlerklub gesetzt hat, wie zum Beispiel die Organisation des Westschweizer Jodlerfestes 2012.